Bijan Djir-Sarai in Bad Salzuflen

Auf Einladung des FDP-Kreisverbandes und der Landtagsabgeordneten Martina Hannen war der designierte FDP-Generalsekretär, Bijan Djir-Sarai, am 13.04.2022 zu Gast in Bad Salzuflen bei der lokalen FDP. Vor externen Gästen und zahlreichen Parteifreunden sprach er über den Krieg in der Ukraine und beantwortete im Anschluss einige Fragen. Auch der Bundestagsabgeordnete Christian Sauter war zu Gast.

Carsten Möller, FDP-Kreisvorsitzender, eröffnete den Abend mit einer kurzen Rede, in der er die neue Corona-Gesetzeslage begrüßte: „Es ist schön, Veranstaltungen mit Gästen in Präsenz durchführen zu können, bei denen man den Menschen wieder ins Gesicht schauen kann. Die verantwortlich-freiheitliche Corona-Politik der Bundesregierung ist der richtige Weg.

 

Die lippische Landtagskandidatin, Martina Hannen MdL, betonte in ihrer Rede die gute Bilanz der schwarz-gelben Schulpolitik: „Wir brauchen uns mit unserer Schulpolitik der letzten 5 Jahre nicht verstecken. Die Rückabwicklung von G8/G9, der Erhalt der Förderschulen und die voranschreitende Digitalisierung sind tolle Projekte, die vor allem bei Schülern und Eltern ankommen."

Der Hauptredner des Abends, Bijan Djir-Sarai, verurteilte den russischen Angriffskrieg und machte die Wichtigkeit der transatlantischen Partnerschaft deutlich: „Wir sehen heute wieder genau, dass der Westen und besonders die Vereinigten Staaten von Amerika unser Partner sind. Dennoch sind die USA immer mehr darauf bedacht, sich aus Europa zurückzuziehen. Dringend braucht es eine starke und gemeinsame europäische Außenpolitik. Nur so können wir langfristig Putin gegenübertreten. Denn eines zeigt der grauenvolle Krieg Putins in der Ukraine deutlich: Wir müssen den modernen Autokratien dieser Welt Einhalt gebieten.“